Sigma 2 Foxtrot 051 – Jean Ray: Die Gasse der Finsternis

Jean Ray ist das Pseudonym des Genter Autors Raymundus Joannes de Kremer (1887 – 1964). Unter diesem prägnant kurzen Namen verfasste er eine Vielzahl von Texten, die insgesamt in die Zehntausende (!) gehen. Neben Phantastik finden wir darunter Jugendliteratur, Krimis für Groschenhefte sowie Essays und Besprechungen.

„Die Gasse der Finsternis“ („La Ruelle ténébreuse“) erschien erstmals 1932. Sie handelt davon, wie ein neugieriger Französischlehrer (den zusätzlich materielle Sorgen antreiben) eine geheimnisvolle Gasse in der Hamburger Altstadt betritt. Die Gasse, die Bergonnogasse, ist nur ihm bekannt – denn sie befindet sich in einer anderen, fremdartigen Dimension. Wie der Lehrer seine wundersame Fähigkeit nutzt, missbraucht und schließlich Tod und Verderben über die Stadt Hamburg bringt, davon handelt „Die Gasse der Finsternis“.

Die deutsche Übersetzung findet sich im Band „Die Gasse der Finsternis“ (Bibliothek des Hauses Usher, Insel Verlag 1972) und im Band 132 der Phantastische Bibliothek (Suhrkamp 1984).

Download: Sigma 2 Foxtrot 051 – Jean Ray: Die Gasse der Finsternis

Schreibe einen Kommentar